Ausstellungen

4Wände. Von Familien, ihren Häusern und den Dingen drumherum. Eine Ausstellung zum Einfamilienhaus in Deutschland seit 1950, vom 15. April bis 31. Januar

4Wände

 

15 Millionen Einfamilienhäuser stehen zwischen Alpenrand und Nordseeküste. 15 Millionen Mal vier Wände mit Dach obendrauf und Grundstück drumherum. Eine bunte Mischung und doch seit siebzig Jahren das gleiche Grundprinzip. Zumeist, aber nicht immer wohnen Familien darin. Mutter, Vater, Kind. Mitunter sollen die Kinder erst noch kommen oder sind schon lange wieder weg, bei manchen waren sie auch nie der Plan. Es sollte einfach ein eigenes Haus sein. Mit Garten. Weil das zum Leben einfach dazu gehört. Sie alle verbindet die Idee vom eigenständigen, ungestörten und ansehnlichen Leben mit ausreichend Platz. Zum bequemen Wohnen, für die Entfaltung eigener Ideen, beim Großziehen der Kinder oder einfach, um seine Ruhe zu haben. Das Einfamilienhaus scheint universell. Nutzen, Aufwand und Gefühl passen perfekt zusammen. Nicht für alle, aber für die meisten. Zumindest der Idee nach.

4Wände

 

 Schauen Sie sich um in unseren „4Wänden“!
Wir erzählen die Geschichte des Einfamilienhauses in Deutschland und fragen, wie es sich heute darin lebt. Hausliebhaber und Kritiker kommen gleichermaßen zu Wort. Ganz persönliche Geschichten und Objekte aus dem Familienleben zeigen die Vielfalt dieser Wohnform früher und heute. Sie und Ihre Kinder dürfen das Leben im Einfamilienhaus zudem einfach mal durchspielen. Nicht nur in Gedanken, sondern auf dem Spielbrett. Was halten Sie vom Einfamilienhaus? Testen Sie in vier spannenden Spielformatem ihre Ansichten und Erfahrungen! Und wir schauen nach, was drin steckt in unseren vier Wänden: Wie viel Energie und Rohstoffe braucht so ein Haus? Wie nachhaltig ist diese Wohnform? Machen Sie einen Rundgang durch ein richtiges Wohngebiet, zu Einfamilienhäusern, wie sie hier in Cloppenburg und andernorts gebaut werden. Erkunden Sie Architektur, Nachbarschaft, Garten und Freizeit im Wandel. Die größte Erzählung wartet nach 600 Metern auf Sie. Ein Haus von 1951. So wie es heute dasteht. Seien Sie gespannt! Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Die Ausstellung ist das Ergebnis eines dreijährigen Forschungsprojektes, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wurde.

Nähere Information zu diesen Forschungen erhalten sie hier